Briefumschlag-IconTelefonhörer-Icon

Beatmungspflege

Beatmungspflege

Für Menschen, die auf eine Unterstützung der Atmung angewiesen sind, haben wir spezielle Einrichtungen zur intensivmedizinischen Heimbeatmungspflege. Dort übernehmen wir die zeitweilige oder dauerhafte Intensivpflege beatmungspflichtiger Bewohner. 

Unsere Pflegefachkräfte sind im Umgang mit den verschiedenen atemunterstützenden sowie atemübernehmenden Geräten und allen weiteren Schwerpunkten der Heimbeatmungspflege qualifiziert. Hierzu gibt es eine regelmäßige Arztvisite unter Einbindung unserer Pflegefachkräfte. 

Mit unserem ganzheitlichen, aktivierenden und bedürfnisorientierten Pflegeverständnis lindern wir Krankheitsfolgen und fördern die Selbstbestimmtheit und Eigenständigkeit unserer Bewohner. Dazu gehört zum Beispiel auch das Ziel der Entwöhnung vom Heimbeatmungsgerät durch individuelle Trainingsprogramme in Absprache mit dem Arzt. 

Auf intensivmedizinische Heimbeatmungspflege können Menschen mit unterschiedlichen Erkrankungen angewiesen sein, wie zum Beispiel die Chronisch osbtruktive Lungenerkrankung (COPD), Amyotrophe Lateralsklerose  (ALS), oder auch nach einem Unfall. 

Die Heimbeatmungspflege ist Bestandteil unseres Fachkonzepts für Neurologische Pflege, das auch Wachkoma und Multiple Sklerose umfasst.

Ausgewählte Schwerpunkte: 

  • spezialisierte Heimbeatmungspflege
  • nicht-invasive Beatmung 
  • invasive Beatmung über eine Trachealkanüle
  • lückenlose intensivmedizinische Überwachung 
  • regelmäßige ärztliche Visiten
  • Kooperationen mit Fachärzten
  • Einbezug und Beratung von Angehörigen